Kodokan-Sportler wieder beim Hallentraining –

Judo, Parkour und Kampfkunst-Training im Mittelpunkt –

Ab Donnerstag (10.01.) bietet unser Parterverein, der Judo-Sportverein Kodokan, wieder pädagogisches Judo-Training ab 17 Uhr in der kleinen Sporthalle des Leibniz-Gymnasiums an.  Bis 18.15 Uhr will man Kindern im Grundschulalter  die Grundlagen des Kampfsports Judo vermitteln und dabei den speziellen Bedürfnissen des Einzelnen gerecht werden. Auch werden Fortgeschrittene, Kinder und Jugendliche, bei vorhandenem  Interesse, auf  den Erwerb der nächster Gürtelfarbe vorbereitet. Die nächste Gürtelprüfung ist für den 12. April angesetzt.

Ab 18 Uhr beginnt das spezielle Kinder- und Jugendtraining in der großen Leibniz-Sporthalle. Jetzt geht es um das Überwinden von Hindernissen und effektives Laufen.  Am sogenannten Parkour -Basic – Training nehmen junge Sportler bis etwa 16 Jahre teil, die spaßvoll anspruchsvolle Übungsformen absolvieren möchten und vor allem eine individuelle Entwicklung anstreben.  „Jeder hat unterschiedliche Voraussetzungen und übt s deshalb auf der Basis seiner Möglichkeiten!“, betont Vorsitzender Gerd Laube.

Dies gilt auch für das sich anschließende „Selbstverteidigungs- und Kampfkunst-Training“ ab 19 Uhr.  mit Übungsformen aus verschiedenen Disziplinen wie Ju-Jutsu, Karate oder Boxen, soll sehr abwechslungsreich die Kampfkraft und Selbstverteidigungskompetenz des Einzelnen  verbessert werden.  Wer ein bisschen Kampfsport-Fitness aufbauen möchte ohne in eine Diziplin vertieft einsteigen zu müssen, der kann hier viel Freude gewinnen. Auch das eine oder andere Spiel  mit Fußball oder Hockeyschlägern rundet das bunte Fitness-Programm ab.

Ganz anders sieht’s beim sich anschließenden  Karate-Training aus. Sensei Hans Rinck unterrichtet ab 19.30 Uhr  den traditionellen „Shorin-Ryu-Seibukan- Stil“ und „Jinbukan Kobudo“. Interessenten können gerne unter der Rufnummer 0621-631182 Infos abrufen oder ein Probetraining vereinbaren.

Das Angebotsspektrum des kleinen Vereins, der 2019 sein 25-jähriges Bestehen feiert, wird durch das Angebot: „Zentrale Gesundheitssporttraining“ immer donnerstags ab 18.15 Uhr parallel zum Jugendtraining  abgerundet. Hier können bspw. Mütter und Väter, die ihr Kind gebracht haben, unter Anleitung einer Physiotherapeutin, ein breit angelegtes, individualisierendes gesundheitssportliches Fitnesstraining absolvieren.  Dies kann gerne mit dem Outdoor-Angebot des Vereins und des Kooperationspartners Gesundheitssportverein HIT (Rehasport)  immer samstags im Haßlocher Wald, ab 10 Uhr, kombiniert werden. Dort werden andere Schwerpunkte wie bspw. Nordic Walking  und Neurosport verfolgt.

Info: Weitere Infos gibt’s über die Vereinsgeschäftsstelle unter  06327 – 507888!