Am 27.  und 28. Januar besuchte die Vereinsführung die Fachmesse für Gesundheitsberufe in Stuttgart. Man wollte sich über neue Erkenntnisse zum gesundheitssportlichen Trainieren und und auch über aktuelle Themen aus der Therapie informieren.

Besonders interessiert war man an Methoden, Schmerzen in ihrer Ursächlichkeit zu erkennen, und erfolgreich damit umzugehen. Sehr überzeugend war ein Vortrag mit Titel „Neue Wege Schmerzursachen aufzuspüren“. Die Referentin schilderte die Entstehung von Schmerzen durch Störungen im myofaszialen System. Da Schmerzursachen und Schmerzort oft nicht identisch sind, gilt es durch ein spezielles Testverfahren die Schmerzursache aufzuspüren, um erfolgreich behandeln zu können.

Ein anderer Referent, der Narben als mögliche Ursachen für Dysfunktionen der Körpersysteme beschrieb, zeigte an zahlreichen praktischen Behandlungsbeispielen, wie therapieresistente Schmerzen physiotherapeutisch behandelt werden können. Es waren begeisterne Demonstrationen.

Spannend und anstrengend war für unsere Vereinsvertreter auch das Studieren und Testen von innovativen, hochmodernen Geräten für den Fitness- und Gesundheitssport. Auf besonderes Interesse stießen dabei Geräte zur medizinischen Trainingstherapie bspw. bei neurologischen Handicaps wie sie bei Menschen mit M.Parkinson, MS und Polyneuropathie vorliegen.
Das Fotos zeigt unsere Rehasport-Übungsleiterin Anne Sjaavaag-Laube beim Erproben eines speziellen Gerätes. Über ihre Eindrücke und gewonnenen Erkenntnisse wird die Physiotherapeutin gerne am 16. Februar im Rahmen eines Treffens nach der Rehasportstunde des Vereins in der Realschulsporthalle berichten. Anmeldungen nimmt die Vereinsgeschäftsstelle unter 06327 – 507888 entgegen.

Anne auf der TheraPro